MLP

Chemnitz

Inhalt

Datum
10.03.2022

Krisen klug begegnen

Die Frage, wie sich das eigne Vermögen bestmöglich vor Krisen schützen lässt, ist aktueller denn je. Der Krieg in der Ukraine hat einen Aktienabsturz ausgelöst. Wer in diesen Situationen unruhig wird, verkauft vielleicht (zu) eilig und macht Verluste. Wie gelingt Vermögensaufbau dennoch?

Krisen klug begegnen
(Fotolia - krivinis)

Wie sollten Anleger reagieren?

Ein vorschneller Verkauf von Aktien ist keine gute Idee – in der Regel beruhigt sich der Aktienmarkt im Laufe der Zeit. Auch wenn es schwerfällt, gilt es, die Nerven zu bewahren. Zudem sollten Sie sich auf Ihre langfristigen Ziele konzentrieren. Behalten Sie diese im Blick und arbeiten Sie darauf hin – das heißt auch, sich in Krisenzeiten nicht grundsätzlich von Aktien abzuwenden. Denn angesichts stark steigender Inflation und extrem niedriger Zinsen, führt langfristig zum Kapitalaufbau kein Weg an den Aktienmärkten vorbei.

Ein Verlustrisiko reduzieren Sie, indem Sie nicht alles auf eine Karte setzen, also in Aktien nur eines oder einige weniger Unternehmens investieren, sondern auch ETFs und gemanagte Fonds in Ihrer Anlagestrategie berücksichtigen. Denn selbst vermeintlich krisensichere Unternehmen können in unerwarteten Situationen an Wert verlieren. Wer seine Anlage breit streut, also Fonds mit Wertpapieren vieler Unternehmen gewählt hat, ist eher vor langfristigen Verlustrisiken geschützt.

Professionelle Expertise nutzen

Beim langfristigen Vermögensaufbau lohnt es sich jetzt mehr denn je, auf die Expertise von Profis zu setzen. Erfahrene Börsenspezialisten können die Einflussfaktoren auf die Märkte umfassend einschätzen und die Folgen bestmöglich abfedern. Flexibel und schnell in der Umsetzung sind zum Beispiel professionell gemanagte Vermögensverwalterfonds. Anders als etwa reine Aktienfonds können sie stärker streuen und antizyklisch investieren.

Dank eines aktiven Risikomanagements sind vermögensverwaltende Fonds eher in der Lage, mit Unruhe an den Märkten umzugehen und Verluste zu begrenzen. Je nach Marktlage schichten die Fondsmanager zum Beispiel von Aktien in Anleihen, Immobilien oder auch Rohstoffe und Edelmetalle um. Dazu haben sie die unterschiedlichen Anlageklassen weltweit im Blick.

Individuelle Risikobereitschaft entscheidet

Die Wahl der passenden Fonds für die persönliche Anlagestrategie basiert bei MLP stets auf der individuellen Risikoneigung des Anlegers. Wie Ihre persönliche Anlagestrategie aussehen kann und wie Sie Ihr Geld bestmöglich krisensicher machen können, dazu beraten Sie gern unsere Experten von MLP! Wenden Sie sich gleich zu Beginn Ihres Investments an Ihren MLP Berater. Er oder sie kann die Umfeldbedingungen und spontane Änderungen einschätzen und Sie auch in Krisenzeiten bei einer empfehlenswerten Reaktion unterstützen. Sie bleiben im Fall der Fälle nicht allein!

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt